10 Möglichkeiten zum Aufbau positiver und effektiver Arbeitsbeziehungen

Serienunternehmer und auf Frühverrentung hinarbeiten Lesen Sie das vollständige Profil

  • Teilen
  • Pin it
  • Tweet
  • Teilen
  • E-Mail

    Hinter dem Unternehmensschleier sind die tatsächlichen Mitglieder, die auf die Erreichung der Unternehmensziele hinarbeiten, das ultimative Kapital.

    Für jedes Teammitglied ist es sehr wichtig, fokussierte Ziele auf professioneller Ebene, auf individueller Ebene und auf organisatorischer Ebene aufrechtzuerhalten. Selbst bei der geringsten Zwietracht zwischen zwei Mitarbeitern kann das gesamte Team darunter leiden und sich an die Verkleinerung des Unternehmenserfolgs anpassen, die sie letztendlich realisieren.

    Als Mensch hat jeder Mitarbeiter eine andere Meinung und ist geneigt, seine persönlichen Ziele zu erreichen, genauso wie er die Ziele seines Unternehmens erreicht. Daher ist es wichtig, dass die Arbeitsbeziehungen zwischen verschiedenen Mitarbeitern freundlich und herzlich sind. Dies wird den anderen Teammitgliedern helfen, als effizientes Team zusammenzuarbeiten. Das Endergebnis davon wird eine fähige Belegschaft sein, die bereit ist, die Gewinne des Unternehmenserfolgs zu sammeln.

    Lassen Sie uns einen Blick auf einige Möglichkeiten werfen, wie Sie positive und effektive Arbeitsbeziehungen aufbauen und den Mitarbeitern helfen können, als Team zusammenzuarbeiten:

    1. Respektieren Sie die Zeit Ihres Kollegen

    Unabhängig davon, in welcher spezifischen Domäne Sie arbeiten oder in welcher Organisation Ihr Unternehmen tätig ist, werden in jeder Arena verschiedene Aufgaben von den Mitarbeitern ausgeführt. Innerhalb dieser Organisation gibt es eine Reihe von kumulativen Jobs, die in einem bestimmten Tempo und innerhalb eines festgelegten Zeitraums ausgeführt werden sollten.

    Manchmal kann es auch eine Sequenz für die Ausführung von Aktionen und Prozessen geben, sodass der nächste Prozess in der Sequenz ausgeführt werden kann. Einige Verfahren hängen von der Ausführung einer Aktion durch ein bestimmtes Mitglied des Teams ab, damit die anderen Mitglieder die nachfolgenden Schritte in der Sequenz ausführen können. Das endgültige Ziel dieser Planung ist, dass die Arbeiten pünktlich abgeschlossen werden und die Einhaltung der zu diesem Zweck festgelegten Fristen nicht verzögert wird.

    In Situationen, in denen Sie in eine Rolle versetzt werden, in der andere Personen von Ihren Handlungen oder Leistungen betroffen sind, ist es wichtig, dass Sie ihre Zeit und Mühe respektieren und sicherstellen, dass der Ball nicht auf Ihrem Platz aufgestaut wird. < / p>

    Denken Sie gleichzeitig daran, dass Sie sich anderen Menschen zur Verfügung stellen sollten, falls diese Ihre Hilfe benötigen. Letztendlich muss Ihr Ziel darauf ausgerichtet sein, sicherzustellen, dass die Arbeit nicht ansteht und Sie sie wie Experten erledigen, die die Arbeit erledigen.

    2. Stellen Sie sicher, dass Sie mit Social Media vorsichtig sind

    Angesichts des anhaltenden Trends im digitalen Raum ist es leicht, sich gezwungen und angezogen zu fühlen, sich mit Ihren Kollegen und Kollegen in den sozialen Medien zu verbinden. Obwohl die Praxis nicht viel Schaden anrichtet, ist es wichtig, beim Herstellen dieser Verbindungen Vorsicht walten zu lassen.

    Der einfache Grund dafür ist, dass ein falscher Schritt Ihren Ruf dämpfen oder dazu führen kann, dass Ihre Kollegen einen falschen Eindruck von Ihnen bekommen.

    Es ist sinnvoll, die Social-Media-Richtlinien Ihres Unternehmens zu überprüfen, bevor Sie diesen Weg beschreiten. Wenn solche Richtlinien die Vereinigung von Kollegen einschränken, müssen Sie diese respektieren.

    3. Halten Sie die Kommunikation transparent

    Kommunikation ist im Wesentlichen einer der wichtigsten Schlüssel, die sich auf Ihre Beziehungen zu Kollegen und anderen Mitarbeitern auswirken. Die Rolle einer effektiven Kommunikation kann nicht genug betont werden. Es ist wichtig, die Ziele der Zusammenarbeit in einer Organisation zu erreichen und die Aufgaben auszuführen, die zum Erfolg beitragen.

    Die Kommunikation birgt jedoch eine sehr große Gefahr. Als Teil der menschlichen Natur ist es leicht anzunehmen, dass die Person vor uns verstanden hat, was wir sagen wollen. Dies ist möglicherweise nicht immer der Fall.

    Daher ist es wichtig, Feedback zu erhalten. Dies hilft Ihnen zu verstehen, ob Ihre Nachricht in der beabsichtigten Weise verstanden wurde. Wenn die Nachricht die beabsichtigte Partei nicht wie erwartet erreicht hat, können gleichzeitig Korrekturmaßnahmen ergriffen werden.

    Eine schlechte Kommunikation hat den Nachteil, dass die Mitarbeiter unter Stress und Misstrauen leiden. Es kann manchmal dazu führen, dass wichtige Nachrichten nicht übermittelt werden, was zu organisatorischen Turbulenzen führt, nach denen das Schuldspiel schwer zu beenden ist.

    Um Verwirrung und Missverständnisse zu vermeiden, kommunizieren Sie über eine formale Befehlskette und folgen Sie der formalen Art der Kommunikation. Daher wäre die Kommunikation über E-Mails oder einen anderen formalen Kommunikationskanal der geeignete Kommunikationsweg, um alles auf dem Laufenden zu halten. Dies hilft bei der späteren Bezugnahme auf die Mitteilungen, falls Streitigkeiten auftreten sollten.

    4. Geben Sie konstruktives Feedback

    So wichtig es auch ist, Feedback von anderen Personen zu erhalten, es ist auch wichtig, Ihr Feedback zu geben. Nicht nur Sie, sondern auch Ihre Kollegen benötigen Feedback, um zu verstehen, wie gut sie abschneiden.

    Ihr Feedback hilft anderen Menschen, ihre Arbeit voranzutreiben, genauso wie es Ihnen hilft, Ihre Arbeit voranzutreiben. Wenn Sie Ihren Kollegen zur richtigen Zeit und im richtigen Zustand konstruktives Feedback geben, können sie sich weiterentwickeln und letztendlich zum Erfolg der Organisation führen.

    Ihre Mitarbeiter sind verpflichtet, Ihre Meinung zu schätzen und Sie positiv zu bewerten, wenn Sie ihnen das Feedback geben, das Sie von ihnen benötigen.

    5. Nutzen Sie die üblichen Tageshöflichkeiten

    Die Begrüßung eines Kollegen klingt möglicherweise nach etwas so Gewöhnlichem, dass Sie sich vielleicht fragen, wie es auf diese Liste gelangt ist. Solange wir jedoch über Möglichkeiten zum Aufbau eines positiven Arbeitsumfelds sprechen, kann dieses nicht ignoriert werden.

    Sie sind vielleicht überrascht, wenn Sie Ihren Mitarbeitern einfache, alltägliche Höflichkeiten bieten! Demütig zu sein, hat niemanden verletzt, auch wenn Sie nicht genau etwas dafür erhalten.

    Darüber hinaus müssen Sie Augenkontakt mit Ihren Kollegen halten, wenn Sie deren Vertrauen gewinnen möchten. Dies wird die notwendige Infrastruktur bereitstellen, um ein fähiges Team aufzubauen.

    6. Gewöhnen Sie sich an, sich selbst zu helfen

    Akzeptieren Sie bei der Arbeit, dass Sie niemals das verwöhnte Verhalten erhalten, das Sie zu Hause tun. Niemand an Ihrem Arbeitsplatz wacht morgens auf und stellt sich zur Verfügung, um Sie schimpfen zu hören oder Ihre Fragen ständig zu beantworten. Es kann jedoch vorkommen, dass Sie dennoch Situationen finden, in denen Sie um Hilfe oder Rat fragen müssen.

    Versuchen Sie in diesem Szenario, Informationen zu Ihrer Frage zu sammeln, z. B. aus den Handbüchern, die Sie beim Beitritt erhalten, oder aus dem Internet, und statten Sie sich mit konkreten Informationen zu der Frage aus, die Sie möglicherweise jemandem stellen möchten sonst.

    Zumindest wenn Sie sich mit Ihren Zweifeln an jemanden wenden, zusammen mit den gesammelten Informationen, die Sie gesammelt haben, werden sie Sie dafür schätzen, dass Sie sich bemüht haben, die Antwort herauszufinden.

    Dadurch fühlen sie sich ebenfalls wichtig, beantworten Ihre Fragen und helfen Ihnen, Ihre Ziele oder Aufgaben zu erreichen.

    7. Behandle alle als gleich

    Als Mitglied Ihres Teams ist es nicht Ihre Aufgabe, darauf hinzuweisen, wer besser ist und wer nicht. Organisationspolitik kann ein tödliches Spiel sein. Solange Sie kein Profi sind, ist es immer riskant, sich in eine Situation zu versetzen, die Ihr Image trübt.

    Klatschen ist ein striktes Nein und die Verbreitung von Gerüchten ist etwas, das Sie unbedingt vermeiden müssen. Benimm dich bescheiden und selbst wenn jemand versucht, dich in ein Gespräch zu ziehen, vermeide es auf respektvolle Weise. Tun Sie alles, um aus dieser Situation herauszukommen.

    Während das Reden hinter dem Rücken der Leute zunächst wie eine erfrischende, lustige Aktivität klingt, wird es Sie in Zukunft definitiv hinter den Rücken beißen.

    Es ist auch ratsam, sich daran zu erinnern, dass niemand in der Organisation dauerhaft ist. Menschen ändern sich und auch ihre Bezeichnung. Es ist besser für Sie, Ihre persönlichen Ansichten über jemanden in Ihrem Kopf zu behalten.

    Solange Sie die Idee beibehalten, alle gleich zu behandeln, befinden Sie sich jederzeit in einem positiven Arbeitsumfeld.

    8. Bestätigen Sie Ihre Fehler

    Fehler passieren und eine der bemerkenswertesten Tatsachen über Fehler ist, dass sie von jedem gemacht werden können. Das Klügste, was Sie tun können, ist, Fehler zuzugeben, die Sie gemacht haben.

    Das Spielen des Schuldspiels trübt nicht nur den Namen Ihrer Kollegen, sondern auch Ihren eigenen. Es ist immer gut zu vermeiden, mit anderen in Streit zu geraten. Geben Sie Ihre Fehler zu und überlegen Sie sich Abhilfemaßnahmen oder Lösungen, um sie zu beheben. Für eine positive Zusammenarbeit mit Ihren Kollegen müssen Sie diese Qualität übernehmen.

    9. Lernen Sie, Verantwortung zu übernehmen

    Die Weitergabe Ihrer Arbeitslast kann erforderlich sein, wenn Sie mit Arbeit überlastet sind. Wenn Sie jedoch mit einem Job betraut sind, sollten Sie versuchen, ihn als Ihre Verantwortung zu akzeptieren und ihn nicht an andere weiterzugeben.

    Wenn Sie die Arbeit ständig verschieben, entsteht nur ein Block zwischen Ihnen und Ihren Kollegen, während diese möglicherweise gar nicht mehr mit Ihnen kommunizieren. Wenn Sie in einem Team arbeiten, besteht Ihre Pflicht darin, zusammenzuarbeiten und eine positive Arbeitsbeziehung mit Ihren Teamkollegen aufzubauen.