10 unkonventionelle (aber großartige) Schlaftipps, die Sie wahrscheinlich noch nie gehört haben
  • Teilen
  • Pin it
  • Tweet
  • Teilen
  • E-Mail

    Die Wissenschaft zeigt zunehmend, dass Schlaf ein grundlegender Baustein für die Erhaltung des Lebens ist und dass Schlaf wie Verdauung, Atmung und sinnvolle Beziehungen einer der wichtigsten Prozesse für den menschlichen Körper ist. Während des Schlafes heilt, wächst und füllt sich der Körper von selbst, so dass die Menschen mit einem reichhaltigen, lebendigen Leben gedeihen können.

    Wenn wir Kinder sind, kommt der Schlaf ganz natürlich. Der Körper fordert es und es tritt auf. Kinder können unter fast allen Umständen schlafen - im Auto fahren, mit einem Fernseher im Nebenzimmer, während der Hund bellt. Kinder, Jugendliche und sogar junge Erwachsene fallen leicht in den Schlaf, sofern ihr Tagesrhythmus nicht gestört wurde. Unglücklicherweise für Erwachsene ist Schlaf zu oft ein schwer fassbarer Zustand, der uns entgeht und eine Vielzahl von Problemen mit Gesundheit, Glück und Produktivität verursacht.

    Schlafprobleme können aus vielen verschiedenen Gründen und aus verschiedenen Gründen zu unterschiedlichen Zeiten im eigenen Leben auftreten. Körperlicher oder emotionaler Stress, Änderungen in Zeitplänen und Routinen, Ernährungsumstellungen und Störungen unseres natürlichen Tagesrhythmus sind die häufigsten Gründe für Schlafprobleme. Wenn sich Schlafprobleme entwickeln, können sie für viele Menschen eher zur Norm als zur Ausnahme werden, und das Umkehren dieser Muster erfordert einige Zeit und Mühe.

    Wenn Sie das nächste Mal mit dem Schlaf zu kämpfen haben, experimentieren Sie mit den folgenden 10 unkonventionellen, aber großartigen Schlaftipps, um herauszufinden, was für Sie am besten funktioniert:

    1. Strategisieren Sie Ihren Tagesplan

    Planen Sie Ihren Tag so genau wie möglich, damit Sie jeden Tag dem gleichen Muster und der gleichen Routine folgen. Obwohl dies langweilig klingen mag, da es an Spontanität mangelt, lebt Ihr Körper von täglichen Rhythmen und Zeitplänen, wenn es darum geht, Ihren Schlaf zu verbessern. Wachen Sie auf und schlafen Sie gleichzeitig ein und versuchen Sie, gleichzeitig Ihre Mahlzeiten einzunehmen. Auf diese Weise können Ihr Körper, Hormone und andere Gehirnchemikalien optimal funktionieren, und Ihr Körper kann die Hormone produzieren, die zum Fallen und Einschlafen erforderlich sind.

    2. Bewegen Sie Ihren Körper täglich

    Übung hat zahlreiche Vorteile, und die Forschung findet jeden Tag neue Vorteile. Regelmäßige Bewegung verbessert die Herzgesundheit und den Blutdruck, baut Knochen und Muskeln auf, hilft bei der Bekämpfung von Stress und Muskelverspannungen, verbessert die Stimmung und verbessert den Schlaf. Übung hilft Ihnen, besser und länger zu schlafen und sich tagsüber wacher zu fühlen.

    Wenn Sie sich körperlich betätigen, ist es wichtig, dass Sie Aktivitäten auswählen, die mit Ihnen in Resonanz stehen und Ihnen Glück bei der Teilnahme bringen. Wenn Sie gerne tanzen, probieren Sie einen Zumba-Kurs aus. Wenn Sie gerne draußen sind, versuchen Sie es mit Laufen, Radfahren oder Skaten. Ein zusätzlicher Vorteil beim Training im Freien ist die Sonneneinstrahlung. Zwanzig Minuten Sonnenschein pro Tag helfen bei der Produktion von Vitamin D, einem wichtigen Vitamin für Ihre allgemeine Gesundheit und Ihr Hormonsystem. Berücksichtigen Sie auch die Tageszeit, zu der Sie sich körperlich betätigen. Früher am Tag ist besser, wenn es ums Schlafen geht. Sport erregt den Körper und erzeugt neue Energie. Wenn Sie dies zu kurz vor dem Schlafengehen tun, kann dies den Schlaf beeinträchtigen.

    3. Nackt schlafen

    Der Körper kühlt sich auf natürliche Weise ab, da er Melatonin produziert und den Körper auf die Ruhe vorbereitet. Bei diesem Vorgang muss unter anderem die Körpertemperatur sinken. Wenn Sie mit schweren Pyjamas und Decken schlafen, fällt es dem Körper schwer, die Temperatur zu senken, und dies weckt Sie auf. Versuchen Sie, nackt in guter Qualität und bequemen Laken zu schlafen, und halten Sie die Temperatur in Ihrem Schlafzimmer niedrig.

    4. Verstehe, dass du einen zirkadianen Rhythmus hast

    Das System und die Funktionen des Körpers basieren auf Rhythmen. Menschen haben einen circadianen Rhythmus und einen circannuellen Rhythmus. Diese Rhythmen steuern viele Dinge. Der circadiane Rhythmus - unsere tägliche Zeitschaltuhr - ist besonders wichtig, wenn es ums Schlafen geht. Hormone liefern den ganzen Tag und die ganze Nacht Signale an den Körper, die Schlaf- und Essgewohnheiten steuern. Damit dieser Rhythmus optimal funktioniert, können wir Umgebungskomponenten steuern, um diesen wichtigen Prozess zu unterstützen. Wenn Ihr Schlaf beispielsweise durch Arbeit oder Stress beeinträchtigt wird, verlieren Sie diesen Rhythmus und es kann schwierig sein, ihn wiederherzustellen.

    5. Schalten Sie Ihre Bildschirme aus

    Ihr Tagesrhythmus wird stark durch Licht signalisiert. Das helle Licht des Morgens erzeugt bestimmte Hormone und Signale und die Dunkelheit des Abends und der Nacht erzeugt andere. Der Zugang zu 24-Stunden-Beleuchtung hat unsere Lichtexposition und damit unseren täglichen Rhythmus stark beeinflusst. Das Wichtigste, was Sie tun können, ist, die Lichteinwirkung am Abend zu begrenzen, insbesondere das Licht, das von Fernsehgeräten und Computern ausgestrahlt wird. Das von diesen Geräten erzeugte Licht stört die Produktion von Melatonin, dem in der Hypophyse produzierten Schlafhormon, das dem Körper den Schlaf signalisiert, erheblich. Es ist entscheidend, dass die Lichtmenge, der der Körper ausgesetzt ist, im Laufe des Abends langsam abnimmt. Im Idealfall schalten Sie alle Bildschirme ein bis zwei Stunden vor dem Schlafengehen aus.

    6. Mach etwas Entspannendes

    Vermeiden Sie Aktivitäten, die abends zu anregend sind. Das Gehirn ist so verdrahtet, dass es zu jeder Tageszeit auf Ihre physischen und emotionalen Bedürfnisse reagiert. Wenn Sie anregende Aktivitäten wie ein dramatisches Fernsehprogramm, eine hitzige Diskussion mit einem Familienmitglied oder arbeitsbedingte E-Mails durchführen, wird das Bewusstsein Ihres Gehirns geschärft, und es wird einige Zeit dauern, bis Sie sich davon abkoppeln. Vermeiden Sie dies durch Abwickeln. Machen Sie eine Unterbrechungszeit, vielleicht ein bis zwei Stunden vor dem Schlafengehen, in der Sie sich nicht auf etwas zu Stimulierendes einlassen. Machen Sie dies zu einer täglichen Übung und sagen Sie den Menschen, mit denen Sie leben, dass es ein Ziel ist, das Sie haben. Versuchen Sie etwas Entspannendes wie ein Buch zu lesen, zu meditieren oder sich sanft zu dehnen.

    7. Sex haben

    Nach einem Arbeitstag, Pendeln und Kindern ist das Letzte, worüber viele Menschen nachdenken möchten, Sex. Aber Sex hat viele gesundheitliche Vorteile, einschließlich eines besseren Schlafes. Sex unter der Woche kann ein einfacher Quickie sein, wenn Zeit und Energie eine Rolle spielen, und auch das wird Vorteile bringen. Du wirst nach dem Orgasmus schneller einschlafen und es gibt gute Gründe dafür. Das Hormon Prolaktin wird nach dem Orgasmus freigesetzt. Prolaktin ist verantwortlich für Entspannungs- und Schläfrigkeitsgefühle. Nach dem Orgasmus produziert der Körper Oxytocin, das Wohlfühlhormon, das Stress reduziert und uns hilft, uns mit anderen zu verbinden. Der Nutzen erstreckt sich also auf Ihre Beziehung und Ihre allgemeine Gesundheit.