5 Möglichkeiten, wie Zucker Ihre geistige Leistungsfähigkeit beeinflusst
  • Teilen
  • Pin it
  • Tweet
  • Teilen
  • E-Mail

    Wenn wir gut essen, fühlen wir uns besser. Wussten Sie, dass wir auch besser denken und besser abschneiden?

    Eine Freundin von mir gab oft zuckerhaltigen Snacks oder verarbeiteten Lebensmitteln nach, um ihren Blutzuckerspiegel zu beruhigen - normalerweise direkt nach dem Mittagessen. Infolgedessen erlebte sie am Nachmittag einen Einbruch - der ihre Produktivität beeinträchtigte. Sie konnte sich nicht konzentrieren, sie hatte das Gefühl, dass ihre Reaktionszeit verzögert war und sie wollte nur ein Nickerchen machen. Sie würde sich auch emotionaler und aufbrausender fühlen, wenn sie mit anderen Kollegen oder ihrem Ehepartner sprach. Wenn sie gesünder aß, fühlte sie sich fokussierter, weniger gestresst und hatte mehr Kontrolle über ihre Gefühle. Sie hatte sogar ein besseres Gedächtnis!

    Es ist wahr - Zucker zu essen kann sich tatsächlich negativ auf Ihren Geist und Ihre Emotionen auswirken. Hier sind 5 Möglichkeiten, wie Zucker Ihren Fokus, Ihre Stimmung, Ihr Gedächtnis, Ihr emotionales und mentales Gleichgewicht sowie Ihren Stress beeinflusst (und empfohlene Lebensmittel, um sich besser zu fühlen und eine bessere Leistung zu erzielen!).

    1. Fokus

    Laut einer kürzlich durchgeführten UCLA-Studie bildet Zucker „freie Radikale in der Gehirnmembran und beeinträchtigt die Kommunikationsfähigkeit unserer Nervenzellen“. Dies verursacht ein "nebliges" oder "out of it" Gefühl. Die Studie stellte starke Zusammenhänge zwischen der Aufnahme von Zucker und einer Verringerung der Erinnerung an Anweisungen und Prozessideen her.

    Eine andere Art und Weise, wie Zucker den Fokus beeinflusst, sind seine Suchtqualitäten. Wenn wir Zucker schmecken, leuchtet das Gehirn in denselben Regionen auf wie ein Gin mit alkoholischem Geschmack. Dopamin, unsere „Belohnungschemikalie“, spitzt zu und verstärkt den Wunsch nach mehr. Wenn Sie gegen ein von Sucht angeheiztes Verlangen kämpfen, wird Ihr Gedankengang unterbrochen und Sie können nicht Ihre volle mentale Energie in die anstehenden Aufgaben stecken.

    Mehr proteinreiche und ballaststoffreiche Lebensmittel geben uns den ganzen Tag über den Fokus und helfen, das Verlangen nach Zucker einzudämmen. Hier sind einige großartige Optionen:

    • 1/2 Tasse Bohnen (probieren Sie diese einfachen Curry-Kichererbsen)
    • 1/2 Tasse Linsen
    • 14 Mandeln

      2. Stimmung

      Wenn wir uns schlecht fühlen, ist es schwierig, etwas zu erledigen. Studien haben Verbindungen zu Zucker-Startzyklen von Essattacken, Dopaminspitzen, einem physischen und emotionalen Crash und dann mehr Verlangen und Entzug gezeigt. Infolgedessen haben wir kürzere Gemüter, weniger Geduld und sogar depressive Gefühle.

      Der beste Weg, um diese Stimmungsschwankungen zu bekämpfen, ist eine regelmäßige Mahlzeit mit Eiweiß und Ballaststoffen, um unseren Insulinspiegel konstant zu halten und uns zu helfen, länger zufrieden zu bleiben. Versuchen Sie, diese stimmungsfördernden Lebensmittel anstelle von Zucker hinzuzufügen:

      • Komplexe Kohlenhydrate (Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte)
      • Fettiger Fisch (Forelle, Sardine, Makrele)
      • Obst und Gemüse (liefern Vitamine und Mineralien, erleichtern die Verdauung)

        3. Speicher

        Eine zuckerreiche Ernährung beeinträchtigt unsere kognitiven Funktionen und Leistungen - und kann AUCH unsere Gedächtnisrezeptoren blockieren. Laut dieser Studie gibt es klare Zusammenhänge zwischen hohem Fructose- (Zucker-) Konsum und Gedächtnis- und Lernstörungen. Es wird uns tatsächlich schwerer fallen, uns daran zu erinnern, was andere sagen, und durch Zucker Verbindungen zwischen Konzepten herzustellen. Noch beunruhigender ist die Forschung, die darauf hinweist, dass ein hoher Zuckerkonsum langfristige und schwerwiegendere Auswirkungen hat, wie z. B. Verbindungen zwischen Zucker und Alzheimer, bei denen das Gedächtnis stark beeinträchtigt ist.